Digitaler Impfpass in deinem Handy? Nicht ausgeschlossen!

OHIOH-App auf einem Handy. Foto: OHIOH

Direkt vor Weihnachten lässt die EU-Kommission den Corona-Impfstoff von Biotech und Pfizer zu. Es wird nun stark diskutiert, wie es weiter mit den internationalen Reisen geht? Brauchen wir in der Zukunft digitale Impfpässe? Das ist noch unklar. Technologieunternehmen arbeiten aber schon intensiv dran.

Linux Foundation Public Health (LFPH) setzt sich noch stärker im Kampf gegen Pandemien. Am 16. Dezember hat die Organisation angekündigt, dass sie ein neues Zuhause für die COVID-19 Credentials Initiative wird.

Linux Foundation Public Health (LFPH) weltweite Initiative wurde im Sommer 2020 gegründet. Sie baut, sichert und unterstützt Open Source-Software, um COVID-19 und andere möglichen zukünftigen Epidemien zu bekämpfen. OHIOH-Team hat den Kontakt zur Linux Foundation hergestellt. Dadurch ist die Fachhochschule Kiel Gründungsmitglied der LFPH Initiative geworden.

Es handelt sich um eine globale Gemeinschaft, die aus mehr als 300 Technologen, Wissenschaftlern und medizinischen Fachkräften besteht. Sie kommen aus mehr als 100 Organisationen, die an Projekten arbeiten, welche datenschutzorientierte Veriable credentials (VCs) verwenden, um die Verbreitung von Coronavirus SARS-CoV-2 zu verringern.

Veriable credentials (VCs) sind das elektronische Äquivalent zu den physischen Identifikationsdaten, die wir heute alle besitzen. Es geht beispielsweise um Plastikkarten, Pässe, Führerscheine, Qualifikationen und Auszeichnungen.

Die Aufgabe der COVID-19 Credentials Initiative liegt darin, die Informationen über die Impfstoffe interoperabel und digital überprüfbar zu machen. Tatsächlich handelt es sich um elektronische Impfpässe. Privatsphäre, Datenschutz und ethische Fragen stehen dabei für die Credentials Initiative und LFPH auf der Prioritätenliste. Um maximale Sicherheit der Daten zu garantieren, werden neue offene Standards mit bestehenden Gesundheitsdatenstandards zusammengeführt.

Linux Foundation Public Health hat außerdem kürzlich den neuen Exekutivdirektor Brian Behlendorf bekanntgegeben. Früher war Dan Kohn in dieser Position tätig, der im Herbst 2020 gestorben ist. Die Linux Initiative für den öffentlichen Gesundheitssektor war sein letztes Werk. Es war eine Ehre für das OHIOH-Team, mit Dan zusammenzuarbeiten und von ihm zu lernen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.