OHIOH-SMART: App statt Zettel

Stand Up Display Photo: OHIOH

Am Eingang in vielen Restaurants müssen momentan die Besucher ein Formular ausfüllen. Dafür braucht man nichts Besonderes: nur einen Stift, Papier und die Daten. Einige Gäste suchen ein paar Minuten lang nach den eigenem Kugelschreiber in der Tasche. Jemand vergisst die Telefonnummer und blickt nervös ins Handy. Als Ergebnis beobachtet man eine lange Schlange vor dem Restaurant oder Cafe. Die Wartezeit ist aber nicht das größte Problem. Die Genauigkeit der eingegebenen Daten trotz Strafen bleibt zweifelhaft. Barista und Kellner bekommen immer noch Zettel von Donald Ducks und Mäusen namens Mickey. Das OHIOH-Team hat eine Lösung gefunden, um solche Situationen zu vermeiden.

Es handelt sich um eine Komplettlösung aus Hardware und Software für das Unternehmen namens SMART (für  Simple. Multi. Area. Response. Tracing). Der Ansatz funktioniert zusammen mit der Tracing-OHIOH-App. Die Kunden laden die Applikation herunter und nutzen sie jedes Mal beim Besuch des Restaurants, Cafes, Einkaufszentren oder Friseur-Salons. Am Eingang scannen sie einfach mit dem Handy den QR-Code und betreten den Laden. Nichts mehr. Alles andere ist eine Sache der Technik, nämlich des Registerspots, die in diesem Laden installiert werden. Diese Transmitter übermitteln die auf Bluetooth Low Energy (BLE) basierende Signale an das Betriebssystem der Smartphones der Kunden. Sie messen darüber hinaus die Distanz zwischen den Besuchern und den Geräten. Die Genauigkeit wird demgemäß vervierfacht.

Nehmen wir beispielsweise ein Einkaufszentrum. Das Ziel der SMART-Lösung besteht darin, das manuelle Tracing in dem Gebäude auf ein Minimum zu reduzieren. Am Eingang sehen die Besucher einen Stand-Up Display. Darauf findet man einen QR-Code mit dem Download-Link zur OHIOH-Research-App. Nach der einmaligen Registrierung betritt der Gast das Einkaufszentrum. An verschiedenen Eingangszonen (Restaurants, Cafes, Supermarkts, Friseursalonen) stehen zusätzliche Displays. Um den Zugang zu diesen Bereichen zu bekommen, muss man jedes Mal einen neuen QR-Code scannen. Der Prozess funktioniert aber blitzschnell. Die Mitarbeiter des Einkaufszentrums sind dabei völlig befreit von der Registrierung der Besucher, was deutlich an Zeit spart.

Der Vorteil liegt in der Anwendbarkeit nach COVID-19, da die Technologie flexibel erweiterbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.