Vision

OHIOH ist die Kurzform von „Our Health In Our Hands“ (auf Deutsch: „Unsere Gesundheit in unseren Händen“).

OHIOH will weltweit eine der bekanntesten non-profit Initiativen für die Bekämpfung von Infektionsketten mithilfe digitaler Lösungen werden.  

Mit dieser App wollen wir Sicherheit und Antworten für das Wohlbefinden der User*innen ermöglichen und in einer Lösung zusammenfassen.

Alleinstellungsmerkmal

OHIOH ist einzigartig in seiner Flexibilität und seinen Entscheidungsmöglichkeiten für seine Benutzer*innen ( #Plattform ). Somit bietet das Team eine Multi-Channel-Plattformanwendung, die zu einer verbesserten Qualität führt. Außerdem verbindet OHIOH mehrere Open-Source-Projekte zum Wohle der Menschheit. Zudem verfolgt OHIOH einen wissenschaftlichen Ansatz und nutzt die neuesten Forschungsergebnisse in diesem Bereich.

Diese Informationen fließen in Form von mehrsprachigen Videos sowie Updates in die OHIOH-Homepage und App ein. 

Mit der   OHIOH Architekture wollen wir Sicherheit und Antworten für das Wohlbefinden der User*innen ermöglichen und in einer Lösung zusammenfassen.

Ohioh will die Auswirkungen von Pandemien auf die Menschheit durch Transparenz über Infektionen und technischen Möglichkeiten für jeden Einzelnen verringern.

OHIOH möchte der Menschheit helfen, bei Epidemien stark zu bleiben und ein autonomes Leben zu führen, um Situationen zu vermeiden, wie wir sie mit COVID-19 erlebt haben. 

OHIOH wird bis 2022 weltweit eine der bekanntesten non-profit Initiativen für die Bekämpfung von Infektionsketten mithilfe digitaler Anwendungen werden.

Lennard Worobic
Lennard Worobic@Fachhochschule Kiel
Read More
„Als erste studentische Initiative in Schleswig-Holstein widmet sich OHIOH der gezielten Bekämpfung von Pandemien und Infektionsketten an Hochschulen. Studierende und Professoren tragen durch die Nutzung der App dazu bei, dass Risikogebiete auf dem Campus identifiziert werden und der Hochschulalltag auf sicherer Basis weitergehen kann. Zudem können sie sich in Projektarbeiten an der Forschung rund um OHIOH beteiligen. Die Anwendung basiert auf einem Framework mit verschiedensten Technologien (Bluetooth, GPS, QR-Codes) und verspricht somit moderne Lösungsansätze für die Zukunft. Denn OHIOH wird auch nach der Corona-Pandemie als Open-Source-Produkt verfügbar sein, um Menschen langfristig vor Viren und Krankheiten zu schützen. Daher arbeitet unser internationales Team stetig an neuen Konzepten und Ideen (wie zum Beispiel einem eigenen Forschungskatalog oder dem ‚GRANN PAD‘, einem, gemeinsam mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelten, Programm für anonymisierte Datenverarbeitung).“
Lennard Worobic
Lennard Worobic@University of Applied Sciences Kiel
Read More
“OHIOH is the first student organisation in Northern Germany that aims to fight pandemics and infection chains at universities. By using the App, students and professors help to identify areas of high infection risks on campus so that daily life can continue there on a save basis. Moreover, they can participate in projects to be part of OHIOH's scientific research. The app is based on a framework with multiple technologies, such as Bluetooth, GPS and QR-Codes. This enables OHIOH to develop modern solutions for the future. Even after the corona pandemic OHIOH will be available as an open source product to sustainably protect society from viruses and diseases. Therefore, our international team constantly works on new concepts and ideas (,for instance a research catalogue or the "GRANN PAD", a programme for anonymous data storage that was developed together with Massachusetts Institute of Technology (MIT)).”
Previous
Next